· 

Hackathon mit CGI

"Die erste Veranstaltung nach der Auftaktveranstaltung des IIS-Talents-Programms war ein Hackathon mit CGI. Hackathon? Das klingt ja erst einmal nach Programmierung. Aber dass noch deutlich mehr als nur Programmierung dahinter steckt, haben wir in dieser zweitägigen Veranstaltung mit CGI erfahren.

 

Neben den Teilnehmenden am IIS-Talents-Programm waren auch Studierende aller Fachrichtungen und weitere Interessierte eingeladen. Ziel der Veranstaltung war es, in Teams von vier bis sechs Personen ein neuartiges Geschäftsmodell aus dem Bereich Handel, Digitalisierung oder Enterprise Transformation zu entwickeln. Durch die breite Fächerung der möglichen Themen hatten wir als Teilnehmende große Freiheit bei der Wahl eines spannenden Themas für die zwei Tage. Bereits im Vorfeld gab es die Möglichkeit, eigene Ideen an die Organisatoren zu übermitteln, die man direkt nach den einführenden Worten von Professor Schütte und dem Organisationsteam kurz präsentieren durfte, um weitere Teammitglieder für die Idee zu gewinnen.

 

Als sich die Teams gefunden hatten, ging es dann auch schon an die Arbeit: Die Ideen wurden weiterentwickelt und in Geschäftsmodellen konkretisiert. Und tatsächlich wagten sich einige Teams auch an die Entwicklung eines technischen Prototyps ihrer Lösung. Dies war angesichts der knapp bemessenen Zeit für das gesamte Projekt zwar gewagt, aber mit guter Aufgabenverteilung innerhalb des Teams war doch einiges möglich. Und nicht umsonst hieß es ja im Zeitplan bzgl. der Uhrzeit, zu welcher der erste Veranstaltungstag enden sollte: „To be defined by die Teilnehmer“.

 

Als Unterstützung während der Projektarbeit gab es für alle Teams einen Workshop zum Thema Business Model Canvas sowie Beratung von zahlreichen CGI Members, die mit ihren praktischen Erfahrungen hilfreiche Hinweise zum Erfolgspotenzial der Geschäftsmodelle geben konnten.

Nach vielen arbeitsreichen, lehrreichen und interessanten Stunden stand am Ende der Veranstaltung die Präsentation der Ergebnisse an. Spätestens dabei stellte sich heraus, dass alle Teams hervorragende Arbeit geleistet hatten und gut durchdachte Geschäftsmodelle – teilweise sehr kreativ mit Hilfe eines Theaterstücks – präsentieren konnten. Nach kurzer Beratung der Jury wurden dann die Platzierungen der Teams bekannt gegeben. Sieger des Hackathons war das Team, das eine innovative Einkaufslisten-App mit Vorschlägen von Einkaufsrouten, Datenerfassung durch Fotografieren von Kassenbons und weiteren Features konzipiert und als Prototyp entwickelt hatte: Laura Pickartz, Mohamed Kari, Maurizio Jonasson, Arda Cayci, Erik Karger und Benedikt Sondermann.

 

Mein persönliches Fazit der Veranstaltung: Eine interessante und lehrreiche Zeit mit wenig Schlaf, dafür aber viel Spaß in lockerer und kreativer Atmosphäre!" (Benedikt Sondermann, IIS-Talents-Teilnehmer)

Platz 1:

Retail Check

Platz 2:

RE2 - Rethink Receipt

Platz 3:

DWYT - Don't Waste Your Time

Platz 4:

uINO

Platz 5: 

Park Rentals


"Das Event begann am Freitagmittag mit der Registrierung sowie Begrüßung der Studierenden durch die Organisatoren der CGI sowie denen des IIS-Lehrstuhls. Mittels motivierender Ansprachen wurde den Studierenden noch einmal der Hintergrund sowie der Anreiz des bevorstehenden Wettbewerbs verdeutlicht. Dabei wurden unter anderem die Themen des Hackathons – Digitalisierung, Enterprise Transformation & Architektur und Handel (Omnichannel) – angesprochen.

 

Anschließend war es den Teilnehmern, welche bereits im Vorhinein Ideen und Geschäftsmodelle entwickelt hatten möglich, diese innerhalb von drei Minuten zu präsentieren. Um diese Teilnehmer herum bildeten sich relativ schnell der Großteil der Gruppen, obwohl es natürlich ebenfalls möglich war, komplett neue Gruppen sowie Ideen zu finden und auszuarbeiten. Positiv überraschend war dabei die Feststellung, dass einige Mitarbeiter von CGI nicht nur als Mentoren zu Rat standen, sondern auch aktiv in den Gruppen mitgearbeitet haben. Aufgrund der Kombination aus CGI Mitarbeitern, die teilweise bereits langjährige Praxiserfahrung aufwiesen und Studierenden, welche teilweise noch keine Praxiserfahrung hatten, kamen sehr interessante Diskussionen zustande. Zu diesem Zeitpunkt startete der eigentliche Hackathon und der Countdown von 24 Stunden wurde ausgelöst. Mittels eines Workshops zum Business Canvas Modell wurden allen Beteiligten in kürzester Zeit die nötigen Informationen zur Ausarbeitung ihres Geschäftsmodells verschafft.

 

Die ersten Stunden des Hackathons waren meiner Erfahrung nach hauptsächlich von Diskussionen über den „richtigen Ansatz“ in Bezug auf die Geschäftsidee geprägt. Da sich jedes Gruppenmitglied aktiv miteingebracht hat und unterschiedliche Ansätze präferiert wurden, war es mehr als nur eine kleine Herausforderung, Einigkeit unter den Mitgliedern zu schaffen. Faszinierend in diesem Zusammenhang war die Tatsache, dass die Idee, auf die wir uns schließlich (am späten Abend) einigten, sich gänzlich von der anfänglichen Idee unterschied. Da die Abgabefrist bereits definiert wurde, war es jeder Gruppe bzw. jedem Gruppenmitglied frei überlassen, bis wann er/sie an der jeweiligen Idee arbeitet. Die meisten Teilnehmer waren bis ca. 22 Uhr vor Ort und setzten ihre Arbeit am nächsten Morgen nach einem gemeinsamen Frühstück fort.

 

Über den gesamten Zeitraum hinweg wurde für die komplette und sehr gute Verpflegung (Frühstück, Lunch, Abendessen sowie Getränke) der Teilnehmer gesorgt. Eine optionale Yoga Session war ebenfalls miteingeplant. Um ca. 15 Uhr endete der Countdown und die Präsentationen sowie Prototypen mussten eingereicht werden. Anschließend galt es die Jury, welche aus jeweils zwei Mitarbeitern der CGI sowie des IIS-Lehrstuhls bestand, innerhalb von zehn Minuten vom jeweiligen Geschäftsmodell zu überzeugen.

 

Der Hackathon endete mit der Bewertung der Geschäftsideen, wobei die drei besten Gruppen mit hochwertigen Preisen belohnt wurden. Insgesamt waren die zwei Tage zwar teilweise sehr anstrengend und stressig, vor allem hat es aber sehr viel Spaß gemacht. Besonders bemerkenswert waren in diesem Zusammenhang die tolle Organisation sowie die angenehme und freundschaftliche Atmosphäre unter allen Teilnehmern (CGI, IIS-Lehrstuhl sowie Studierende), welche dieses Event ausgemacht haben." (Florian Klingler, IIS-Talents-Teilnehmer)