· 

Energiewende erleben

"Nach den Events bei Ernst & Young und der PPI AG fand nun am 06.07.2018 wiederum ein Event in Düsseldorf bei der naturstrom AG statt.

 

Nach der Begrüßung durch die Mitarbeiter Herr Jero und Herr Hesselmann wurden wir in einen Konferenzraum geführt, in dem uns bei Kaffee/Getränken und Gebäck die Philosophie des Unternehmens erklärt wurde. Die naturstrom AG ist ein Energieversorger, der sich ganzheitlich der Energiewende verschrieben hat, da die konventionellen Energieträger/Ressourcen endlich sind. Um diese zu realisieren setzt das Unternehmen auf eine Energieerzeugung aus erneuerbaren Energien wie Windkraft, Wasserkraft, Photovoltaik und Biomasse. 

 

Ein interessanter Aspekt war die Tatsache, dass der Strom physikalisch gesehen aus dem geographisch nächstgelegenen Kraftwerk und die naturstrom AG somit keinen Einfluss darauf hat, aus welchem Energieträger der Strom ihrer Kunden erzeugt wird, sehr wohl aber die Gesamtbilanz der Stromerzeugung positiv beeinflussen kann. Denn das Stromnetz ist wie ein großer See anzusehen, in den alle Kraftwerke ihren produzierten Strom einspeisen und Verbraucher ihren Strom aus selbigem beziehen. Der Großteil des Stroms stammt allerdings immer noch aus Kohle-, Gas- und Atomkraftwerken. Mit jedem Neukunden, den die naturstrom AG gewinnen kann, wird der Strom-See „sauberer“, da genau die Menge an Ökostrom in den See eingespeist wird, die dieser Kunde verbraucht. Zusätzlich wird anteilig ein festgesetzter Betrag in den Bau neuer Öko-Kraftwerke investiert, was dazu führt, dass sukzessive immer mehr konventionelle Kraftwerke abgeschaltet werden können.

 

Ein weiteres Thema, mit dem sich die naturstrom AG befasst, ist die Elektromobilität und der damit verbundene Einsatz von Ladesäulen. Um diese Thematik für uns greifbarer zu machen, wurde uns vor dem Firmengebäude eine Ladesäule gezeigt und erklärt sowie eine Mitfahrt in einem Elektroauto (BMW i3) ermöglicht. Danach war es Zeit für eine Mittagspause -mit Fingerfood und Kuchen-, in der interessante Gespräche entstanden und die bereits besprochenen Inhalte vertieft wurden. Im Anschluss erläuterte uns Herr Hesselmann den Einsatz von sowie die Aufgabenfelder der IT im Unternehmen. Diese wird zum einen benötigt, da das Unternehmen mit 400 PC-Arbeitsplätzen an 13 Standorten sowie drei Rechenzentren mit 100 Servern und 70 IT-Systemen dezentral organisiert ist und zum anderen für das Prozess- und Qualitätsmanagement mit den Themengebieten Datenschutz und Dokumentation sowie für die Entwicklung und die IT-Infrastruktur, die sich mit der Entwicklung von Software und der IT-Infrastruktur befasst und letztendlich noch für das Applikationsmanagement, worunter ERP-Systeme, das Kundenportal und der IT-Betrieb zusammengefasst werden. Abschließend wurden bereits durchgeführte IT-Projekte wie Ladekarten für Ladesäulen und das Lastenrad (Donk-EE), bei dem der Kunde in Köln elektronische Lastenräder ausleihen kann, vorgestellt. Der Fokus lag dabei auf Fragestellungen, wie die Daten über Ausleih- oder Ladevorgänge zur Weiterverarbeitung an die naturstrom AG gelangen? Weiterhin wurden noch künftige IT-Projekte und Herausforderungen, denen sich die IT in der Zukunft stellen muss, angesprochen.

 

Zusammenfassend ist zu sagen, dass der Besuch bei der naturstrom AG sehr interessant und informativ war, da uns eine Domäne, die unser tägliches Leben beeinflusst nähergebracht wurde und die Studierenden jederzeit dazu angehalten waren, sich aktiv am Diskurs zu beteiligen." (Fabian Heydemann, IIS-Talents Teilnehmer)